Schreiben,


ja, mit Briefen muss es wohl angefangen haben, das Schreiben.
Jemandem etwas be-schreiben, etwas mitteilen.

Worte
nahebringen, die man vielleicht noch nicht auszusprechen wagte. Die ersten Liebesbriefe, wenn es denn wirklich Briefe waren, nicht einfach verhimmelte Sätze.

Liebeskummer
verlangte dann nach mehr, füllte Seite um Seite im Tagebuch. Welches dann auch mal herhalten musste, wenn niemand da war, dem man schildern konnte, was man da gerade Unglaubliches erlebt oder gesehen hatte.

Als
ich dann einmal, am Abend nach einem verregneten Flugtag, ein paar Freunden bei Bier und Wein so eine "unglaubliche" Geschichte erzählte, kam einer auf die Idee mit dem Vortrag. Und bei dem Vortrag lernte ich einen kennen, der mich zu einer Expedition einlud. Was natürlich noch unglaublicher war.

Und
was ich bei dieser Expedition erlebt habe! Das war so un....., ich musste es direkt weg schreiben, die Freunde wollten es ja am selben Abend noch bei Bier und Wein lesen.
"daily
report" hiess das, blogs kannte noch keiner.

Der
mich einlud wollte schliesslich alle stories zusammen, mit Bildern, auf Hochglanz und fand, es gäbe noch mehr, die das auch wollten, am Kiosk, oder im Abo.
Das
gab dann den ersten Artikel.

Eigentlich
ganz straight forward, wie ich zum Schreiben gekommen bin.



Diesen
ersten Artikel gibt's übrigens hier,

mehr
Stories vom Segelfliegen da,

und
aus der Wissenschaft dort.
words
blocks_image
blocks_image
blocks_image
blocks_image
blocks_image
blocks_image
blocks_image
blocks_image
blocks_image