mendoza_06_logo Das MWP Team arbeitet bei der "Operation Mendoza 2006" mit mehreren Sponsoren zusammen:

So wurden für Junkers Uhren hochwertige mechanische Fliegerchronographen in verschiedenen Flugregimes bis auf 12. 5km und den dort oben herrschenden Tiefsttemperaturen in starken Turbulenzen getestet und deren einwandfreien Funktion nachgewiesen.

junkers_demo Junkers_881

Dank der grosszügigen Unterstützung von Quo Vadis konnten wir eine Stemme S10VT für unsere Forschungsflüge nutzen.

Die Piloten sowie die Bodenmannschaft beurteilten auch verschiedene Sonnenbrillen, die von der Firma Aero Optik Rainer Meng zur Verfügung gestellt wurden: leichte Kunststoffrahmen mit geringer Wärmeleitung (wegen der tiefen Temperaturen in grossen Höhen) waren mit veschiedenen kontrastverstärkenden Rodenstock-Gläsern bestückt.

Pglasses_KO_RH_RG_WDH_3598

Von Layout-Werbung in Brandenburg an der Havel kamen T-shirts als "offizielle MWP Uniform" für das Team und Aufkleber für die Stemme, die damit auch deutlich zeigte, wer bei den Flügen über den Anden mitgeholfen hat.


Vom Deutschen Wetterdienst wurden MWP Wellenvorhersagen, prognostizierte Vertikalprofile von Temperatur, Feuchte und Wind und Beobachtungsdaten aus der Region Mendoza zur Verfügung gestellt.


Für Flugplanung, im Cockpit und beim Debriefing verwendeten wir das ONC Kartenmaterial von ifos, das Strepla in seiner software benutzt.


Dokumentiert haben wir unsere Höhenflüge mit einem Volkslogger von Garrecht, der für die hohen Wellen über den Anden modifiziert und von der Uni Stuttgart bis auf 16km kalibriert wurde.

Von Claus-Dieter Zink kamen die Segelflug-Kalender, die als Gastgeschenke begeistert angenommen wurden.