In den Startlöchern..
1.Oktober

Die übliche Hektik vor dem Start. Überall fehlt irgendwas, vorallem die Zeit es noch zu besorgen, zu suchen, einzupacken, abzuholen, voraus zu schicken.
What else is new...kennen wir ja schon, war letztes Mal ja genauso.

Letztes Mal?
Das war vor sieben Jahren, wow! Mit Elan, Neugier, Abenteuerlust, Spannung ging's damals los:
Mit dem Mountain Wave Project (MWP) nach Argentinien, San Martin de los Andes, im nördlichen Patagonien.

Nördlich heisst in Argentinien näher beim Equator, also südlich eigentlich, von hier aus gesehen..

Anyway...
Diesmal geht's noch nördlicher (von Argentinien aus gesehen), Nach Mendoza, der Hauptstadt der Provinz Mendoza.
Liegt am Osthang der Anden, fast genau gegenüber Santiago de Chile, das also am Westhang liegt.
Dazwischen haben sich die Anden entfaltet, bis auf fast 7000m.
Und dort werden wir diesmal fliegen und forschen. Kurzinfo dazu hier, mehr dazu auf der MWP homepage (siehe oben).

Klaus (Ohlmann) ist schon drüben, wird wohl in diesen Minuten den Stemme Motor warm laufen lassen um dann von Buenos Aires nach Plumerillo zu fliegen. So heisst der Flughafen auf dem wir unser headquarter aufschlagen werden. Als Gast der argentinischen Air Force.

Rene wird am Sonntag, 1.10. vor dem ersten Hahnenschrei in Berlin in den Flieger steigen, ich am gleichen Tag nachdem der Hahn schon lange wieder eingeschlafen ist in Zürich ein-boarden und Jörg, unser Messmeister, fliegt mit Rudi, seinem Tech-Support, am 2. von Aussie-Land her an. Ach ja, Jürgen, unser Mediziner, der uns über Höhenkrankheit, Tangomania und Mate(Tee) - Metabolismus-Syndrom hinweg helfen soll, probiert den Absprung schon morgen.

na dann,

zurück zur Hektik

und

hasta entonces

Wolf-Dietrich

|